Grün-As

Hausmittel sind die beste Medizin

Es ist so weit: Das große Niesen und Husten hat begonnen. Ob in Bus, Bahn oder auf Arbeit - die Erkältungsviren begegnen uns zurzeit wohl überall. Übertragen werden sie durch die sogenannte Tröpfcheninfektion. Ein Anniesen oder -husten, ein Händeschütteln reichen. Nach ein bis drei Tagen können dann die ersten Erkältungssymptome auftreten. Im Gegensatz zur echten Grippe, die man an hohem Fieber, Kopf-, Glieder- und Rückenschmerzen erkennt und die von einem Arzt behandelt werden muss, sind Medikamente bei einer einfachen Erkältung meist nicht nötig. Hausmittel helfen sanft, schnell und effektiv. Hier einige Tipps:

Salzwasser macht die Nase frei: Einen Teelöffel Salz in ein Glas lauwarmes Wasser rühren. Dann Salzwasser auf die Hand geben und aufschnupfen. Das ist zwar etwas unangenehm, aber in wenigen Minuten ist die Nase frei. Statt Salzwasser kann man auch Kamillentee nehmen.

Leinsamen lindert Halsschmerzen: Zwei Teelöffel Leinsamen in einem Viertelliter kaltem Wasser 30 Minuten lang ziehen lassen, gelegentlich umrühren. Flüssigkeit abseihen und mehrmals täglich damit gurgeln.

Zwiebelsaft gegen Husten: 3-4 Zwiebeln aufschneiden, mit Kandiszucker und etwas Wasser aufkochen, abseihen. Von dem Saft alle 2-3 Stunden einen Teelöffel voll einnehmen.

Mehr wirkungsvolle Hausmittel verrät der kostenlose IKK-Ratgeber »Natürlich heilen«. Er ist in allen KundenCentern erhältlich oder kann am 24-Stunden-Servicetelefon der IKK Sachsen unter 01801-455 000 (zum Ortstarif) bestellt werden.
IKK

Weiter>>> RSS
Karte