Grün-As

Ausgeträumt

Popmusical der Rockehlchen feiert am 26./27. September in Leipzig Premiere

Regie: Tilo Esche / Musik: Hartmut Butzlaff, Buch: Stefan Schönfeld/Tilo Esche, Choreografie: Carola Kleinsorge (»petit souci«)

Bild Die Leipziger Jugendrockband Rockehlchen (sie werden wirklich so geschrieben) meldet sich zurück. Am 26. und 27. September startet sie in der Lutherkirche am Johannapark ihr Popmusical »Ausgeträumt« und betritt damit künstlerisches Neuland. War bisher guter Popgesang ihr Erfolgsrezept, bewähren sich die Sechs jetzt zusätzlich in den Sparten Tanz und Schauspiel. Das Stück selbst versteht sich fast als Persiflage zur andauernden Superstar-Hysterie und spricht nicht nur Kinder & Jugendliche, sondern auch Erwachsene an.

Die Leipziger Fangemeinde darf gespannt sein, denn die Kehlchen (Franz Belger, Josephine Müller, Bianca Förster, Lisa Tilicke, Max Göttler, David Vetter, Hartmut Butzlaff) aus Leipzig setzen mit diesem Großprojekt künstlerisch einen kleinen Meilenstein in ihrer Altersklasse und im Leipziger Theatersommer!

Nach monatelanger harter Arbeit ist die kuriose Geschichte um sechs kleine Möchte-Gern-Stars und ihres kriminellen Ver-Führers nach einer Textvorlage von Stefan Schönfeld und Tilo Esche jetzt bühnenreif. Inszeniert von Tilo Esche und musikalisch geleitet durch Hartmut Butzlaff, übertreffen sich die Junior-Sänger in vielen Szenen selbst: Sie erzählen, singen und tanzen die Geschichte professionell mit Energie, Enthusiasmus und Lebensfreude. Die für das Musical neu produzierten Musiktitel, von rockig über einfühlsame Balladen bis hin zu Rap, sind den Kindern wie auf den Leib geschrieben und unterstreichen ihre individuellen Rollen präzise. Dazu lässt ein monumentales und multifunktionales Bühnenbild sekundenschnell eintauchen in eine visionale Welt zwischen Bilderbuch/Comic, Realität und Musikclip.

Zum Inhalt: Mit Entwicklung einer Betrugsmaschine hofft sich der gescheiterte Manager Sunny Sunmilk wieder finanziell zu sanieren. »Keinen Bock auf Schule?« - so wirbt sein großformatiges Plakat auf dem Marktplatz von Irgendwo und bietet auch gleichzeitig die Lösung: Für nur 50 Euro können Kids am Casting der Super-Jobmaschine teilnehmen und damit ihren Traumjob gewinnen. Nur »ein paar Jahre ihrer Kindheit« gilt es dafür einzutauschen. Auch Lisa, Franz, David, Bibi, Josi und Max haben ihr Schüler-Dasein richtig satt und hoffen auf diese große Chance.

Doch schnell wird Traum zu Albtraum: Völlig verwirrende Tests laufen ab, nach denen die Super- Jobmaschine jedem Einzelnen attestiert: »Kein Talent!« Um Einsatz und Vision betrogen, können die Kids die Enttäuschung kaum fassen. Doch schnell entfacht zwischen den jungen Visionären neues Feuer und sie schmieden einen grandiosen Plan…! Da betritt Sunmilk erneut die Szene. Reichtum witternd, biedert er sich an und ködert die Arglosen; der vorhergesagte Erfolg stellt sich ein - die kleinen Erwachsenen fühlen sich auf den Bühnen der Welt fast zu Hause…

Was eigentlich schon wie Happy End klingt, wird zum sensationellen Wendepunkt im Stück. Hier geht die Party erst richtig los!

Spielort: Lutherkirche, Schreberstraße 5, 04109 Leipzig
Premiere: Freitag, den 26. September 2003, 18 Uhr
Vorstellungen: Sonnabend, 27. September 2003, 15 Uhr und 20 Uhr
Karten: 10 Euro / Ermäßigt: 6 Euro
Vorverkauf: M.OELSNER Musikalienhandlung, Schillerstraße 3, 04109 Leipzig, Tel. 9 60 52 00, MDR TICKET-GALERIE Hainstraße 1, 04109 Leipzig, Tel. 14 14 14, Angela Göttler - Uhren und Schmuck, Karl-Liebknecht-/ Ecke Riemannstraße, 04107 Leipzig, Tel. 9 61 83 04

Weiter>>> RSS
Karte