Grün-As

Kletterfelsen K4 eröffnet

Bild Am 17.8. wurde bei schönem Wetter auf dem Sportplatz an der Ratzelstraße der erste Outdoorkletterfelsen Sachsens eröffnet. Zur Eröffnung erschienen neben dem Oberbürgermeister Wolfgang Tiefensee, der die Eröffnungsrede hielt, auch Stefan Glowacz, einer der weltbesten Freikletterer. Hunderte Leipziger ließen sich das Ereignis nicht entgehen. Nachdem der Felsen durch Fritz Rühle (Vertreter des Alpenvereines) und Bela Hambuch (Wogetra) erstbestiegen und getauft wurde, zeigte Glowacz bei den schwierigsten Routen seine überragenden Kletterkünste. Die Art des Extremsportlers, den Felsen zu bezwingen, zeigte den Besuchern, dass Klettern eine sehr ästhetische Sportart sein kann. Viele der Leipziger schnürten ihre Kletterschuhe und legten den Sitzgurt an, um eine der 22 Routen gen Gipfel zu wählen. Der Abend ging dann mit einem Film über die Erbauung des Felsens und einem Diavortrag zu Ende.

Bild Ab sofort steht der Felsen der Öffentlichkeit zur Verfügung. Die genauen Öffnungs- und Kletterzeiten des K 4 lesen sie in unserer nächsten Ausgabe.

Uwe Walther

Öko-Stadtgüter stellen sich vor

In Grünau zum Schönauer Parkfest und zum Stadtteilfest im WK 7 stellen sich die Ökologischen Stadtgüter Leipzig mit einem Infostand und einem Verkaufswagen mit ihren Produkten vor. Die kann man sonst in den Gutsläden in Mölkau und Seehausen und auf Märkten kaufen. Die Gutsläden bieten vor allem die eigenen Fleischprodukte aus artgerechter Tierhaltung an, aber auch Bäckereiprodukte, Gemüse, Säfte, Kräuter bis hin zu Schnittblumen. Alle Produkte sind rein ökologisch erzeugt. Die Gutsläden in der Mölkauer Kelbestraße 3 bzw. der Seehausener Allee 62 sind Dienstag bis Donnerstag von 9 - 18 Uhr und am Samstag 9 - 16 Uhr geöffnet.

Die Stadtgüter sind ein beliebtes Ausflugsziel in Leipzig. Nach wechselvoller Geschichte wurden sie nach der Wende durch den kommunalen Eigenbetrieb der Stadt Leipzig für Beschäfti- gungsförderung - bfb - saniert und für Besucher geöffnet. Alle Güter wurden auf ökologische Landwirtschaft umgestellt und sind heute anerkannt ökologische Betriebe mit Zertifikat, die viele Besucher anlocken.

Gut Mölkau in der Kelbestraße 3 hat sich bereits einen Namen gemacht. Das ehemalige Rittergut Zweinaundorf wird heute im historischen Ambiente als Ackerbaubetrieb mit umfangreicher artgerechter Haustierhaltung bewirtschaftet. Hier gibt es auch einen Haustierpark zur Haltung und Zucht von bedrohten alten Haustierrassen. Ein ökologisches Landschulheim für Kinder und Jugendliche, ein Gutsladen für ökologische Erzeugnisse und die täglich 11-23 Uhr geöffnete Gaststätte runden das facettenreiche Bild ab.
Telefon Gut Mölkau: (0341) 6 58 11 15

BildGut Knauthain in der Ritter-Pflugk-Straße 22 - 26 begeisterte als externer Standort der Expo 2000 auf Präsentationen und Volksfesten tausende Leipziger. Es ist eingebettet in den Leipziger Südraum, einem noch vor kurzer Zeit von Braunkohle gezeichnetem Gebiet. Schafe und Ziegen genießen den großzügigen Auslauf hinter den Stallanlagen oder auf den Weiden.
Telefon Gut Knauthain: (0341) 41 53 93 20

Gut Graßdorf, Am Volksgut 2 in Taucha, bietet Ross und Reiter gute Bedingungen für den edlen Pferdesport. Eine der größten und modernsten Reithallen Sachsens, ein Turnierplatz, Pensionspferdehaltung in der wunderschönen Landschaft im Endmoränengebiet Parthenaue sind die Attraktion.
Telefon Gut Graßdorf: (0341298) 5 09 10

Gut Seehausen in der Seehausener Allee 62, in unmittelbarer Nachbarschaft zur Neuen Messe gelegen, wird die Heimstatt des ersten ökologischen Schlacht- und Verarbeitungsbetriebes Sachsens. Ein Tierhof für die Ruhephase der Schlachttiere vor einer stressfreien Tötung sind die Alternative zu langen Tiertransporten und Massentierschlachtungen. Diese Art der Schlachtung ist ein Garant für Qualitätsfleisch. Schon jetzt ist das Gut bekannt durch seine Schlachtfeste. Das nächste findet im September statt.
Telefon Gut Seehausen: (0341) 5 26 78 10

Weiter>>> RSS
Karte