Grün-As

Von der Vision zur Wirklichkeit

Liebe Leserinnen und Leser, allem voran stelle ich die visionären Worte Victor Hugos, die er 1849 an den Pariser Weltkongress richtete: »Ein Tag wird kommen, … wo all’ ihre Nationen des Kontinents, ohne die besonderen Eigenheiten eurer ruhmreichen Individualität einzubüßen, euch eng zu einer höheren Gemeinschaft zusammenschließen und die große Europäische Bruderschaft begründen werdet.«

Doch ein Wissen, was sich auf den Kopf beschränkt und nicht die Herzen der Volksmassen ergreift, bleibt kraftlos. Es führt zu keiner politisch-gesellschaftlichen Veränderung im Sinne Hugos oder Thomas Manns. So blieb das alte Europa, besonders aber wir Deutschen die Gefangenen einer Politik des nationalistischen Ungeistes, von borniertem Egoismus und der Gewalt. Letztlich wurden wir zu Schuldigen zweier Weltkriege und des Völkermords auf unserem Kontinent. Welch eine europäische Tragik des 19. und 20. Jahrhunderts. Welche unermesslichen Leiden und Opfer waren nötig, um durch neue Erkenntnisse das Bewusstsein zu verändern.

Die Völker Europas nutzen gegenwärtig ihre historische Chance, sich im Frieden zu vereinigen und das neue Europa zukunftsfähig zu gestalten. Eine vernünftige Alternative oder ein Zurück gibt es dazu nicht! Ich erlaube mir die Feststellung: Ja, wir Bürger haben verstanden! und füge hinzu: Nur ein Europa mit den Bürgern wird ein Europa für die Bürger sein! Deshalb sprechen sich große Teile der Bevölkerung aller Bundesländer für die Einführung von Volksentscheiden aus. Dazu wäre eine Grundgesetzänderung notwendig.

So eine mutige politische Entscheidung der dafür verantwortlichen Politiker wäre ein objektiver Beweis für die Demokratie in Deutschland. Mit dem ersten Volksentscheid könnten die Deutschen wie andere Europäer, ihre Meinung und Zustimmung zur Europäischen Verfassung kundtun. Es wäre ein entscheidender Schritt, politische Glaubwürdigkeit zurückzugewinnen und die allgemeine Politikverdrossenheit, aufgrund der Mitbeteiligung, rasch zu überwinden. Das Vertrauen in die Politik würde gestärkt und verbunden damit die Bereitschaft der Bevölkerung, zum Beispiel die sozial-ökonomischen Belastungen durch die Reformen, wie sie auch durch Hartz IV noch auf uns zukommen, als unumgängliche Notwendigkeit bereitwilliger zu ertragen.

Die Deutschen Politiker haben eine Chance, die Zeichen der Zeit zu verstehen und mit den Bürgern die europäische Zukunft zu gestalten. Mit dieser Hoffnung verbleibe ich.
Joachim Kasten

Weiter>>> RSS
Karte