Grün-As

80. Schule erhält nach Sanierung Namen des Schriftstellers und Satirikers Joachim Ringelnatz

Die 80. Schule in der Grünauer Allee 35 wurde für rund 3,7 Millionen Euro umfassend saniert und am 3. September durch Oberbürgermeister Burkhard Jung, an die Schüler und Lehrer übergeben. Gleichzeitig wird der Schule gemäß Stadtratsbeschluss der Name »Joachim Ringelnatz« verliehen. Damit ist auch die Zeit des zweijährigen Interims der zweizügigen Grundschule in der alten Salzstraße 67 Vergangenheit.

Unter Leitung des Hochbauamtes wurde das Schulgebäude umfassend saniert und barrierefrei umgestaltet. Insbesondere der Einbau neuer Fenster, des Vollwärmeschutzsystems und einer neuen Heizung werden zu einer wesentlichen Senkung der Betriebskosten führen. Der Entwurf für das Projekt wurde durch das Leipziger Architekturbüro Angela Wandelt erarbeitet. Das sanierte Gebäude bringt viel Neues: Eine Terrasse vor der Schülermensa kann durch die Kinder sowohl zum Essen als auch als Klassenzimmer im Grünen genutzt werden. Der elektrisch betriebene Sonnenschutz in orange und verschiedenen Gelbtönen gibt der Schule ein helles freundliches Antlitz.

Die Kinder waren auch selbst mit Ideen gefragt. Ihre in einem Beteiligungsprojekt mit dem »Leipziger Kinderbüro« entwickelten Gestaltungsideen wurden durch das Landschaftsarchitekturbüro Ritter-Grundmann unter dem Motto »naturnah und kinder-freundlich« umgesetzt. Sie konnten auch die Bauarbeiten bei Baustellenbegehungen hautnah erleben. Die neu gestaltete Freifläche lädt nun zu den Spielelementen »Großes Sandspiel«, »Kleiner und Großer Ameisenhaufen« sowie zum Ballspielen, Klettern und zum Buddeln ein. 40 neue Bäume werden künftig Schatten spenden. Zur Abrundung ist geplant, bis April 2009 zwischen Schule und Sporthalle einen Mehrzweckraum mit 199 Plätzen zu bauen.

Die gesamten Arbeiten an Schule und Freifläche haben einen Wertumfang von rund 3,74 Millionen Euro. 2,06 Millionen Euro davon investierte die Stadt Leipzig, 1,14 Millionen Euro kamen aus Schulhausbau-Fördermitteln, 390 000 Euro vom Sächsischen Ministeriums für Soziales. Das Bund-Länderprogramm »Stadtumbau-Ost, Aufwertung« kofinanzierte mit 150 000 Euro.

Bürgermeister Thomas Fabian: »Trotz schwieriger Haushaltslage geht es bei Sanierungen und Instandsetzungen von Schulen voran. Größere Projekte laufen auch an der Franz-Mehring-Schule, der Albert-Schweitzer-Schule oder der Erich- Zeigner-Schule.« Insgesamt konnten in diesem Jahr bisher Maßnahmen in Höhe von 3,1 Millionen Euro realisiert werden.

Info: Stadt Leipzig
Weiter>>> RSS
Karte